Choose a country or region to display content specific to your geographic position

Continue

Rennsieg für Leipert Motorsport mit Luci Trefz und Morgan Haber beim Rennwochenende auf dem Hockenheimring!

16.09.2019

Youngsters rocken die ADAC GT4 Germany

Youngsters rocken die ADAC GT4 Germany

Das vorletzte Rennwochenende der ADAC GT4 Germany fand auf dem Hockenheimring statt. Im Rahmen des ADAC GT Masters feierte Leipert Motorsport zusammen mit seinen beiden jungen Nachwuchsrennfahrern Luci Trefz und Morgan Haber nicht nur den ersten Podiumserfolg, sondern auch den ersten Laufsieg in der ADAC GT4 Germany und zeigte damit den großen Erfolg der Juniorenförderung im von MOTUL unterstütztem Team. 

Mit Platz vier nur knapp am Podium vorbei

Mit Platz vier nur knapp am Podium vorbei

Vor einer Kulisse mit rund 20.000 Zuschauern startete die ADAC GT4 Germany ins vorletzte Rennwochenende der Saison. Luci Trefz qualifizierte sich Samstagmorgens als Siebter und hatte damit eine komfortable Ausgangslage für das erste Rennen. Während des chaotischen Starts verlor er zwei Positionen, ehe eine 15-minütige Safety Car Phase folgte. Ein verunfallter Wagen wurde umständlich geborgen und blockierte den weiteren Rennverlauf. Nach dem Restart erkämpfte sich Luci, der wenige Tage zuvor GT4 European Series Champion wurde, seinen siebten Platz zurück, ehe er an seinen Teamkollegen Morgan Haber übergab. Der Australier kam als Fünfter zurück auf die Strecke und konnte sich bis auf Rang drei vorfahren. Das gewünschte Podium: In greifbarer Nähe! 
Doch kurz vor Schluss musste Haber einen Konkurrenten passieren lassen und sah als gesamt Vierter die Zielflagge.

Souveräner Rennsieg – Luci und Morgan stehen ganz oben auf dem Treppchen 

Voller Motivation ging es am Sonntag ins zweite Rennen. Morgan Haber startete von Platz neun ins Rennen. Nach dem Start lag der Mercedes-Pilot bereits auf Rang acht, kämpfte sich weiter vor auf Rang fünf. Nach kurzer Safety Car Unterbrechung gab Morgan nochmal richtig Gas und übergab als gesamt Zweiter das Steuer der Baby-Mamba an Luci Trefz, der nach einem hervorragenden Boxenstopp als Erster zurück auf die Strecke kam. Siebeneinhalb Sekunden Vorsprung konnte der Youngster auf den Zweitplatzierten herausfahren. Dann, kurz vor Rennende, musste wieder mal das Safety Car raus. Das Rennen wurde eine knappe Minute vor Rennende wieder frei gegeben. Luci konnte seine Position verteidigen und als die Zielflagge fiel, machte sich Erleichterung im Team breit. Kontakt: Leipert Motorsport GmbH - Robert-Bosch Str. 12 - 41844 Wegberg –

Erster Rennsieg von Leipert Motorsport in der ADAC GT4 Germany und zwei stolze Youngsters on the Top auf dem Podium. So soll es auch weitergehen! In weniger als 14 Tagen geht es bereits zum Saisonfinale der GT4 Germany auf den Sachsenring (26.-29.09.2019).

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren