Wählen Sie ein Land, um die Inhalte in Ihrer Sprache zu sehen

Weiter

MOTUL MIT SIEGERFORMEL AUF DER DAKAR 2020

17.01.2020

HERAUSFORDERUNG FÜR MENSCH UND MASCHINE

HERAUSFORDERUNG FÜR MENSCH UND MASCHINE

Hitze, Schnee, Felsen, Sand… oh, so viel Sand, der in Form von riesigen Dünen und flacheren Terrains zu Drama, Trauer und Hochstimmung führete und - am Ende der Dakar 2020 - den Sieg für von Motul unterstützte Fahrer und Teams bedeutet! Motul begleitete seine Fahrer über 12 Tage und 10 Etappen, die 7.800 erstaunlich schöne und atemberaubende Kilometer im Königreich Saudi-Arabien zurücklegten, auf Schritt und Tritt. Das Ergebnis war für die Motul-Partnerteams mit Siegen in drei verschiedenen Kategorien und mehreren persönliche Bestleistungen äußerst erfolgreich, wobei 49 Teilnehmern besondere Unterstützung erhielten.

GESAMTSIEG FÜR RICKY BRABEC UND HRC

GESAMTSIEG FÜR RICKY BRABEC UND HRC

Herzlichen Glückwunsch von uns allen an Ricky Brabec vom Monster Energy Honda Werksteam, zum Sieg der äußerst wettbewerbsfähigen Bike-Kategorie. Er führte von Anfang bis Ende und ist nun der erste amerikanische Fahrer, der den Sieg bei der Dakar einfährt. Seinen Debütsieg und den ersten Gesamtsieg bei der Rallye Dakar für Honda fuhr er mit 31 Jahren ein. Es ist auch das erste Mal seit Gilles Lalay im Jahr 1989, dass ein Motorrad mit Motul-Unterstützung gewonnen hat. Die beiden anderen Honda-Fahrer, Jose Ignacio Cornejo Florimo und Joan Barreda Bort, belegten den 4. bzw. 7. Platz.

Neben all der Freude am Sieg gelten die Gedanken der Bike-Community dem portugiesischen Fahrer Paulo Gonçalves vom Team Hero Motorsports, der bei der Dakar auf tragische Weise ums Leben kam. Wir werden dich nie vergessen, Paulo.

GESAMTSIEG AUCH FÜR DIE SSV FAHRER

GESAMTSIEG AUCH FÜR DIE SSV FAHRER

Es erwies sich ebenfalls als starkes Ergebnis für die US-Fahrer Casey Currie und Sean Berriman im von South Racing vorbereiteten und Motul gesponserten Can-Am Maverick SSV.

Das amerikanische Duo überwand frühe Rückschläge und gewann die SSV-Kategorie der Dakar bei Curries zweitem Einsatz und dem ersten in seiner neuen Partnerschaft mit Motul. Ein besonderer Jubel sollte dem querschnittsgelähmten Rookie Axel Allétru zuteil werden, der im SSV einen hervorragenden siebten Platz belegte.

Der Sieg ging auch an Christian Lavieille und Jean Pierre Garcin von Toyota Auto Body, die ihre Teamkollegen besiegten und die T2-Klasse gewannen. Simon Vitse von Je Peux 2020-BR Mercier Racing wurde Zweiter im Viertelfinale, und es gab viele weitere, die sich einfach nur über den Abschluss dieser Rallye freuten.

 

Original by MOTUL HELDEN

Die Kategorie Original by Motul richtet sich an Fahrer, die komplett alleine unterwegs sind und keinerlei technische Unterstützung erhalten. Diese Männer und Frauen sind wahre Krieger der Wüste und verkörpern den Dakar-Geist und die Grundwerte von Motul. Der Rumäne Emanuel Gyenes fuhr mit seiner Autonet KTM in dieser härtesten Kategorie und bei seiner zehnten Teilnahme zum Sieg! Die Franzosen Benjamin Melot und Florent Vayssade vervollständigten das Podium, aber jeder Original by Motul-Fahrer, der die Zielflagge eroberte, ist ein Held!

Dakar in Saudi-Arabien übertraf die Erwartungen vieler, die nicht auf die große Vielfalt an Terrains und Temperaturen vorbereitet waren, und schuf einige unglaubliche Erinnerungen an den Geist und die Menschlichkeit der Dakar, das Heldentum und die Entschlossenheit aller Teilnehmer, die es bis zum Ende dieses epischen Ereignisses schafften . Bravo für alle und besonders für Motuls Gewinner.

Original by MOTUL HELDEN
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren