Choisir un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre position géographique

Continuer

TIM SCHRICK: FAHRER DES EINZIGEN SECHSZYLINDER-SUBARU BRZ DER WELT

22.04.2021

TIM SCHRICK: FAHRER DES EINZIGEN SECHSZYLINDER-SUBARU BRZ DER WELT

© 1VIER.COM

Tim Schrick ist eine der treibenden Kräfte hinter dem Roots Racing Team, Nürburgring-Experte und Subaru-Werksfahrer. Für die diesjährige NLS-Saison (ehemals VLN) hat er mit Teamkollege Luke Gavris einen Flat-Six im beliebten BRZ-Sportwagen verbaut.

 

 

Tim, soweit wir wissen, sind alle BRZs mit einem Vierzylindermotor gebaut, nicht mit einem Sechszylinder. Erzähl uns ein bisschen mehr über dein Auto?

Das Auto ist eine Weiterentwicklung des Autos, mit dem wir zwei Jahre hintereinander die SP3-Klasse gewonnen haben. Weil wir weiterfahren und das Auto ein bisschen mehr schieben wollten, haben wir mehr Leistung hinzugefügt. Es wäre einfacher gewesen, ihn mit Turbos aufzuladen, aber ich liebe das Gefühl eines hochdrehenden Saugmotors. Ursprünglich hatte es einen Vierzylindermotor, den wir jetzt durch einen Sechszylindermotor ersetzt haben. Subaru selbst hat in seiner gesamten Geschichte nur sehr wenige Sechszylinder-Modelle hergestellt, und das auch nur für sehr kurze Zeit. Der Motor im Auto basiert auf einem EG33-Block (im Subaru Alcyone SVX enthalten). Um ehrlich zu sein, ist die Blaupause dieses Motors dem EJ20-Motor sehr ähnlich, den man in Imprezas und anderen Subaru-Modellen sieht. Aufgrund der Vorschriften mussten wir den Motor mit Zylinderlaufbuchsen von 3,3 auf 3,0 Liter entlasten. Das Tolle an diesem Motorsist, dass tief im Auto sitzt und einen sehr niedrigen Schwerpunkt hat.

© 1VIER.COM

Tim, soweit wir wissen, sind alle BRZs mit einem Vierzylindermotor gebaut, nicht mit einem Sechszylinder. Erzähl uns ein bisschen mehr über dein Auto?

Warum diese Motorkonfiguration, wenn es einfachere Möglichkeiten gibt, Leistung zu gewinnen? War es auch eine persönliche Herausforderung?

Das Leben ist eine große Herausforderung, nicht wahr? [lacht]. Weißt du, ich wollte sehen, ob ich dieses Auto bauen und Rennen fahren kann. In der Welt der Fahrzeugtechnik und der Rennwagen ist ein Vierzylindermotor wahrscheinlich eines der alltäglichsten Dinge auf dem Markt. Also wollte ich mehr. Ich wollte einen Sechszylinder. Wie ihr wisst, gibt es einen anderen deutschen Automobilhersteller, der weltberühmt für den Bau von Autos mit einem Sechszylinder-Boxermotor ist. Ich habe einige davon besessen und war immer in das Gefühl und den Klang von ihnen verliebt. Unser BRZ klingt jetzt tatsächlich sehr nach einem Porsche, da die Zündreihenfolge eines Flat-Six immer gleich ist.

Warum diese Motorkonfiguration, wenn es einfachere Möglichkeiten gibt, Leistung zu gewinnen? War es auch eine persönliche Herausforderung?

Teams, die ihre eigenen Rennwagen bauen, scheinen selten zu sein. Was hat dich dazu gebracht, diesen Weg zu gehen?

Dies ist Teil unserer Philosophie bei Roots Racing. Wenn man in der NLS-Startaufstellung oder in einer anderen Rennserie nach oben und unten schaust, sieht man meistens Kundenautos. Rennwagen, die man ab Werk so kaufen kann. Du bezahlst Porsche oder Audi für einen Cayman GT4 oder A3 LMS und los geht's. Du hast einen Rennwagen. In der Vergangenheit haben die Leute ein Straßenauto gekauft und daraus ein Rennauto gemacht. Das war viel aufregender.

© Lisa Boos

Teams, die ihre eigenen Rennwagen bauen, scheinen selten zu sein. Was hat dich dazu gebracht, diesen Weg zu gehen?

Du scheinst das Aufbauen fast genauso zu genießen wie das Rennen?

Das tue ich! Es ist der halbe Spaß. Ich bin mit Motoren und Technik aufgewachsen, als mein Vater Dr. der Thermodynamik war, also liegt mir der Bau von Motoren im Blut. Für den Schmierungsteil des Engineerings verlassen wir uns sehr auf Motuls Premium-Qualitätsprodukte. Es ist das beste Gefühl der Welt, ein Auto zu bauen, um damit auf der Rennstrecke Rennen zu fahren. Das Gefühl wird noch besser, wenn du gewinnst. Das beste Gefühl könnte sogar sein, wenn wir mit unserem handgefertigten Subaru einen Kundenrennwagen von der Stange überholen (lacht!).

© Lisa Boos

Du scheinst das Aufbauen fast genauso zu genießen wie das Rennen?
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren