Choisir un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre position géographique

Continuer

‘GIRLS ONLY’ ROCKTEN DIE GRÜNE HÖLLE BEI DEN 24 STUNDEN VOM NÜRBURGRING

09.06.2021

Das Mantra von WS Racing lautet "Girls only - ready to rock the Green Hell". Und am vergangenen Wochenende bewies das reine Frauenteam, dass dieses Mantra stimmt, als sie mit ihrem Audi R8 bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring P1 holten. Mit den Partnern Giti Tire und Motul an der Seite startete das deutsche All-Female-Racing-Team 2019. Von den Fahrerinnen bis zu den Mechanikerinnen sind sie durchweg alle weiblich. Wir haben mit Teamchefin Nicole Willems gesprochen, um mehr zu erfahren.

‘GIRLS ONLY’ ROCKTEN DIE GRÜNE HÖLLE BEI DEN 24 STUNDEN VOM NÜRBURGRING

Nicole, wie kam es zu der Idee für das Projekt "Girls only"?

2015 hatten mein Mann Thorsten und ich die Idee, ein reines Frauenteam an den Start der 24 Stunden Nürburgring zu bringen. Aufgrund der zeitaufwendigen und umfangreichen Unterstützung unserer eigenen Kunden sowie des Einsatzes unserer eigenen Fahrzeuge war es zunächst nicht möglich, das Projekt so aufzusetzen, dass es unseren gewünschten professionellen Standards entsprach. Daher haben wir das Projekt verschoben und sind erst 2019 offiziell gestartet.

Nicole, wie kam es zu der Idee für das Projekt "Girls only"?

Was waren die ursprünglichen Ziele des Projekts?

Reine Frauenteams im Langstreckenrennsport sind nicht neu. WS Racing hat diese Idee ausgerollt und konsequent weiterentwickelt: Das Ergebnis ist der Einsatz eines kompletten Frauenteams im und außerhalb des Cockpits. Der sportliche Erfolg hängt von der Ausrichtung und dem Engagement ab. Primäres Ziel ist es, durch ein umfangreiches Training und Coaching ein Team aufzubauen, das in der Lage ist, im Wettbewerbsumfeld eines 24-Stunden-Rennens zu bestehen. Aber auch, um zu zeigen, dass Motorsport keine reine Männerdomäne sein muss. 

Was waren die ursprünglichen Ziele des Projekts?

Nach drei Jahren Beharrlichkeit hat es sich letztes Wochenende endlich ausgezahlt.

Ja, wir haben endlich den ersehnten Klassensieg geholt, den wir anstrebten. Im dritten Anlauf holte sich unser Audi R8 LMS GT4 den Klassensieg. In einem durch Nebel stark verkürzten Rennen pilotierten unsere Pilotinnen Carrie Schreiner, Célia Martin, Pippa Mann und Christina Nielsen den Audi R8 LMS GT4 auf dem ersten Platz in der Klasse SP8 über die Ziellinie. Das war so ein tolles Gefühl!

Nach drei Jahren Beharrlichkeit hat es sich letztes Wochenende endlich ausgezahlt.

Wie trägt Motul zu dem Erfolg bei?

Wir arbeiten bereits seit 1998 mit Motul zusammen, überwiegend wegen des exquisiten Performance-Öls 300V. Im Jahr 2018 haben wir damit begonnen, über die Ausweitung unserer Partnerschaft zu sprechen, als das Girls Only-Projekt startete. Daher haben wir auf allen Gebieten zusammengearbeitet, die wir konnten, im Marketing, in der Werbung und im technischen Support. Das hat dazu geführt, dass heute alle Flüssigkeiten, die wir für das Auto verwenden, "Motul only" sind. Angefangen bei den Reinigungsprodukten für das Auto bis hin zu Motoröl, Brems- und Kühlflüssigkeiten. Im Rennsport ist es die Summe all der kleinen Details, die den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage ausmachen. Die Bremsflüssigkeiten von Motul haben eine bessere Leistung als normale Bremsflüssigkeiten, was es uns ermöglicht, Bruchteile von Sekunden später zu bremsen als unsere Konkurrenten. Auch die Motorenöle lassen wir auf bessere Leistung hin analysieren. Wir sind sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie sich die Partnerschaft entwickelt hat und mit den Produkten, die Motul uns liefert.

Wie trägt Motul zu dem Erfolg bei?

Wir schließen daraus, dass das letzte Wochenende eine Achterbahnfahrt war?

Absolut, aus sportlicher Sicht ist der Klassensieg für "Girls Only" natürlich das Highlight. Wir haben seit 2019 auf dieses Ziel hingearbeitet. Dieser Sieg bedeutet uns sehr viel, denn wir mussten hart gegen starke Konkurrenz kämpfen, um ihn zu holen. Es gab sechs Wechsel in der Führungsposition, aber das Rennen war immer extrem fair. Wir möchten uns auch bei dem Lexus-Team bedanken, das während des Rennens hart gekämpft hat. Es war wirklich eine Freude, dem Girls Only Team zuzuschauen. Sie arbeiten jetzt perfekt zusammen, und die Boxenstopps sind fast wie die einer GT3-Crew. Eine herausragende Leistung! Zu diesem Erfolg trugen auch die Giti Compete GTR1-Rennreifen bei, die unter schwierigen Bedingungen extrem gut funktionierten und leisteten. Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an Audi Sport Customer Racing und Motul, die uns immer nach Kräften unterstützen. So wird Kundensport gemacht! Abschließend muss ich sagen, dass ich sehr stolz auf mein gesamtes Team bin. Wir haben unter diesen herausfordernden Bedingungen alle Probleme in Rekordzeit gemeistert und der Teamgeist war großartig.

Wir schließen daraus, dass das letzte Wochenende eine Achterbahnfahrt war?