REBELLION RACING: DIE KUNST DES BOXENSTOPPS

06.05.2019

REBELLION RACING: DIE KUNST DES BOXENSTOPPS

Boxenstopps können im Motorsport zum entscheidenden Faktor werden und über Sieg oder Niederlage entscheiden. Auf der Strecke kannst du Risiken eingehen und vielleicht ein paar Zehntelsekunden pro Runde herausfahren, aber mit einem perfekt ausgeführten Boxenstopp kannst du leicht ein paar Sekunden gewinnen. Deshalb haben wir uns mit einem der Chefmechaniker von Rebellion Racing, Phil Jose, zusammengesetzt, der über fünfzehn Jahre Boxenstopp-Erfahrung hat.

WAS IST DAS WICHTIGSTE, UM EINEN BOXENSTOPP RICHTIG ZU MACHEN?

Das Wichtigste ist, die richtige Person am richtigen Ort zu haben. Mechaniker zu haben, die in Form sind, kommt gleich an zweiter Stelle. Du musst herausfinden, wer stark genug ist, um Räder zu montieren oder wer schnell genug ist, um mit einem Schlagschrauber herumzulaufen. Der größte, schwerste Typ sitzt normalerweise am Kraftstoffschlauch. Er muss das Ventil öffnen und sein gesamtes Gewicht für 30-45 Sekunden auf dieses Ventil drücken.

WIE TRAINIERT MAN FÜR BOXENSTOPPS?

Sobald Du herausgefunden hast, welcher Mechaniker welche Rolle übernimmt, ist es wichtig, eine Routine zu entwickeln. Das ist etwas, wofür wir in der Fabrik trainieren. Wenn du fünf Boxenstopps am Morgen und fünf am Nachmittag machst und das fünf Tage die Woche, kannst du zwei Sekunden schneller werden. Jeder sollte in der Lage sein, seinen Job mit geschlossenen Augen zu erledigen. Auf diese Weise kommt das Team selbstbewusst auf der Strecke an.

WAS IST DEINE ROLLE WÄHREND EINES BOXENSTOPPS?

Ich bin der Car-Controller, der Chefmechaniker am Auto und überwache den Boxenstopp, also bin ich auch "der Lollypop-Mann". Es ist meine Aufgabe, das Auto in den Stand zu winken, den Boxenstopp zu überwachen und das Auto sicher wieder auf die Strecke zu lassen. Wenn einer unserer Jungs verletzt ist, was immer passieren kann, werde ich für ihn einspringen.

GIBT ES EINEN WETTBEWERB INNERHALB DES TEAMS, DIE CREW DES #1 AUTOS GEGEN DIE CREW DES #3 AUTOS?

Oh, die ganze Zeit! Das ist es, was wir daran lieben! Priorität hat der Wettbewerb mit unseren Teamkollegen. Wir vergleichen die Zeiten ständig. Auch im Werk. Und auch auf und ab der Boxengasse möchte man sich mit den Jungs der konkurrierenden Teams vergleichen.

WIE TRAINIERT MAN FÜR BOXENSTOPPS?

PASST IHR DIE AUTOS SELBST AN, UM BOXENSTOPPS ZU ERLEICHTERN?

Nein, wir verändern nicht wirklich etwas an den Autos selbst. Sie sind mit pneumatischen Wagenhebern ausgestattet, die das Auto anheben, sobald wir das System unter Druck setzen, so dass es nicht wie in der Formel 1 angehoben werden muss. Aber das ist ein im Motorsport übliches System. Es gibt kleine Dinge, die wir tun. So sind beispielsweise an den Gurten Bungeeseile befestigt, die den Fahrer anheben, sobald er den Gurt öffnet. Dadurch wird verhindert, dass der Fahrer beim Aussteigen in den Sitz zurückfallen kann. Wir fügen den Auslegern Anschläge hinzu, die den Druckluftschlauch für die Schlagschrauber halten, damit sie sich nicht zu weit herausbewegen, wenn die Mechaniker herumlaufen. Das sieht nach Kleinigkeiten aus, aber wenn wir eine Zehntelsekunde oder zwei Sekunden gewinnen können, ist es gewonnene Zeit auf der Strecke.

PASST IHR DIE AUTOS SELBST AN, UM BOXENSTOPPS ZU ERLEICHTERN?
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

© 2019 Motul

Land wechseln: