Wählen Sie ein Land, um die Inhalte in Ihrer Sprache zu sehen

Weiter

IDM in Oschersleben – Die Zusammenfassung

02.06.2021

Wetterkapriolen sorgen für brisante Rennen und Überraschungen zum Saisonauftakt

Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) hätte nicht spannender beginnen können. Der Saisonauftakt in Deutschlands höchster Serie auf zwei Rädern geriet zur Achterbahn der Gefühle. Ständig wechselndes Wetter machte vielen Teams und Fahrern einen Strich durch die Rechnung, sorgte aber auch für neue Sieger.

Text: Anke Wieczorek; Fotos Dino Eisele

 

Wetterkapriolen sorgen für brisante Rennen und Überraschungen zum Saisonauftakt

Die IDM Superbike 1000, in der die Motorradmarken BMW, Honda, Kawasaki und Yamaha ums Image kämpfen, begann mit einem Wet-Race über 18 Runden. Das heißt: Das Rennen der über 200 PS starken Motorräder wird selbst bei einem Wetterumschwung nicht abgebrochen, um die Reifen zu wechseln. Die IDM Superbike 1000 hätte nicht spannender beginnen können.

Das zweite IDM Superbike 1000-Rennen brachte eine Wende in der Königsklasse. Der zweifache Meister Ilya Mikhalchik siegte überlegen auf der neuen BMW M 1000 RR des Teams EGS-alpha-Van Zon-BMW. Gleichzeitig übernahm er die Tabellenführung. Luca Grünwald (Kiefer Racing Team) wurde Zweiter vor Vladimir Leonov (Hertrampf MO Yamaha Racing). Bis es zu diesem Ergebnis kam, dauerte es nicht zuletzt wegen der Startaufstellung nach dem Reverse-Verfahren bis zur letzten Kurve in der letzten Runde.
Mikhalchik war schon im Ziel, als es 8,5 Sekunden hinter ihm endgültig zur Sache ging. Grünwald schnappte sich den Russen komplett im Drift in der letzten Kurve. Die IDM Superbike 1000-Premiere des ehemaligen WM-Teams von Jochen Kiefer war damit geglückt. „In der Schikane auf der anderen Seite war Vladimir schneller als ich und dann sind mir noch ein paar Fehler passiert. Mir blieb also nur die letzte Schikane, um vorbeizukommen“, berichtete Grünwald.
Die Gesamtwertung in der IDM Superbike 1000 führt nach den zwei Rennen in Oschersleben Mikhalchik (34 Punkte) vor Schmitter (31), Mackels (29), Leonov (26) und Moser (25) an.

„Die erste Veranstaltung ist im Kasten. Wir haben extrem spannende Rennen erlebt. Die Ergebnisse versprechen eine aufregende Meisterschaft mit viel Abwechslung“, zieht IDM-Serienmanager Normann Broy ein Fazit. „Trotz der ständig wechselnden Wetterlage gab es keine schweren Unfälle. Das ist für uns sehr wichtig. Die Sicherheit der Fahrer muss gewährleistet sein. Natürlich haben uns die Zuschauer gefehlt, die wegen der Corona-Bestimmungen nicht vor Ort sein durften. Wir denken und hoffen aber, dass sich das bald ändern wird. Im Moment sind wir guter Dinge.“ Das Promoter- und Organisationsteam der IDM setzte in Oschersleben alle Hebel in Bewegung, um den Event durchführen zu können. Umrahmt wurde es vom Northern Talent Cup, dem Twin Cup sowie dem Pro Superstock Cup. Die Rennen wurden per Livestream übertragen.

Starke Ergebnisse für Lucy Michel und Hertrampf Racing

Stefan Laux konnte sich nach dem IDM-Auftakt-Wochenende ein breites Grinsen nicht verkneifen und meinte: „Im Rennen hat Küken Speedy Lucyiana alles richtig gemacht und das Maximum aus der Strecke herausgeholt. Acht Meisterschaftspunkte nach dem ersten Wochenende sind mehr als erwartet.“
Michel war ebenfalls gut aufgelegt, doch Laux bremste ihre Euphorie in Bezug auf die kommende Veranstaltung in Most vom 18. bis 20. Juni 2021 sofort ein. Laux: „Wir haben dort nicht getestet und schaffen es bis dahin auch nicht.“ Der Grund: Seine 16-jährige Rennfahrerin hat Prüfungen in der Schule. Sie sagt: „Selbst an dem Tag, an dem mich mein Team für die Rennen nach Most abholt, habe ich am Vormittag noch eine mündliche Prüfung.“

Denis Hertrampf, Teambesitzer: „Wer mich kennt, der weiss, dass ich Berufsoptimist bin. Aber mit so einem Auftakt habe auch ich nicht gerechnet. Ein riesiges Kompliment an beide Fahrer. Was sie heute bei den extrem trickreichen Bedingungen geleistet haben - sensationell. Vladimir hat uns mit seinem großen Können gleich ein Spitzenresultat geschenkt. Was Max betrifft, ich denke wir alle können uns freuen so einen Burschen bei uns zu haben. Gratulation an das ganze Team, das sich den top Auftakt nach der außergewöhnlich intensiven Vorbereitung sehr verdient hat“.

Starke Ergebnisse für Lucy Michel und Hertrampf Racing
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren