Mythos Le Mans

13.06.2018

Motul unterstützt Teams mit Produkten und Know-how und nimmt erstmalig einen Motul SuperFan mit hinter die Kulissen

Motul unterstützt Teams mit Produkten und Know-how und nimmt erstmalig einen Motul SuperFan mit hinter die Kulissen

Am 16. und 17. Juni findet die 86. Auflage des sagenumwobenen 24-Stunden-Rennens von Le Mans (Frankreich) statt. Millionen Fans weltweit sehen zu, wenn Motorsportstars wie Fernando Alonso und Jenson Button auf dem Circuit des 24 Heures du Mans (Circuit de la Sarthe) um den Sieg fahren. Als offizieller Schmierstoffpartner der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft, inklusive des 24-Stunden-Rennens von Le Mans, unterstützt der französische Schmierstoffexperte Motul 11 Teams – darunter Rebellion Racing – mit Produkten und Technologien. Dieses Jahr erstmalig mit dabei: Der Motul SuperFan.

Motoren von Gibson und Schmierstoffe von Motul

In Le Mans starten die Fahrer in unterschiedlichen Kategorien: LMP1 als Top-Kategorie, LMP2, LMGTE Pro und LMGTE Am. Wenn die Piloten bei 16,5 Stunden Fahrtzeit an ihre körperlichen Grenzen gelangen, die Motoren auf 9000 Umdrehungen hochdrehen und das Öl bei 105 °C zirkuliert, gilt es Tech-Synergien zu nutzen. Entsprechend setzen die zwei Rebellion Racing-Teams, das DragonSpeed-Team (jeweils LMP1) sowie die 20 LMP2-Teams auf Motoren von Gibson Automotive, langjähriger Entwicklungspartner von Motul. 

In Sachen Öl vertrauen die Teams auf die Motul-Expertise und tragen damit aktiv zu Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und hoher Leistung bei. Die Starter im LMP1-Feld verwenden einen speziellen Öl-Prototypen, während die Piloten der Kategorien LMP2/ LMGTE Am sich auf das legendäre 300V verlassen.

Umfassende technische Unterstützung erhalten in Le Mans 8 der 20 LMP2-Teams, das Clearwater Racing-Team, das in der LMGTE Am-Kategorie letztes Jahr alle drei Podiumsplätze einfahren konnte und auf seinen rennerprobten Ferrari 488 GTE setzt sowie die zwei Rebellion Racing-Teams. Mit der Startnummer 1 ins Rennen gehen die ehemaligen Langstrecken-Weltmeister André Lotterer (Deutschland), Neel Jani (Schweiz) und Bruno Senna (Brasilien), Nummer 3 besetzen die Piloten Thomas Laurent (Frankreich), Mathias Beche (Schweiz) und Gustavo Menezes (USA).

Motul SuperFan und Motul FANZONE

Dieses Jahr erstmalig in Le Mans und damit bei einem Autorennen dabei ist der Motul SuperFan. Aus einer Vielzahl an Videobewerbungen ausgewählt erlebt er das Rennspektakel der Extraklasse hinter den Kulissen. Will heißen: die Fahrer treffen, das Training in der Boxengasse verfolgen oder mit einem Helikopter über die Rennstrecke fliegen.

Alle weiteren Zuschauer können das Rennen in der Motul FANZONE über einen Bildschirm verfolgen, der einen Livestream aus dem Cockpit der Rebellion Racing-Teams sowie aus der Box zeigt. Außerdem wird über den Top Speed by Motul-Bildschirm stündlich der Fahrer mit der schnellsten Rundenzeit bzw. schließlich der Sieger des Rennens gezeigt. 

Motul ist dieses Jahr zum 65. Mal in Le Mans dabei. Bis heute konnten 17 von Motul ausgestattete Teams einen Sieg in Le Mans einfahren.
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

© 2018 Motul

Land wechseln: