Nachbericht der ADAC MX Masters Eröffnung

26.04.2018

Motul verteilt hochwertige Starterpakete an Nachwuchsfahrer

Am vergangenen Wochenende wurde die neue Saison der ADAC MX bei bestem Sonnenschein-Wetter in Fürstlich Drehna eröffnet.

Im Rahmen der Anmeldung für die Rennserie konnten sich die Teilnehmer für ein MOTUL-Starterpaket, bestehend aus 2T bzw. 4T Rennsport Motorenöl und MC Care Pflege- und Wartungsprodukten anmelden. Die Ausgabe der Pakete erfolgte für die 170 dafür registrierten Fahrer am Samstag, dem Tag des Qualifying. Im weiteren Fokus standen dann mit 2-Stroke Revolution Racing und DIGA-Procross noch zwei weitere Teams, die von Motul aktiv unterstützt werden. 

Das folgende Aftermovie gibt ein paar schöne Eindrücke vom Rennwochenende in Fürstlich Drehna.

2-Stroke Revolution Racing gibt Debut

Auch für das 2-Stroke Revolution Racing Team um Dennis Ullrich war es der offizielle Startschuss in die Motocross Saison 2018.

In der Qualifikation lief es für den Kämpfelbacher dann nicht optimal. In den ersten 10 Minuten kam Dennis nicht über einen 15. Platz hinaus, verbesserte sich dann aber doch noch in seiner Qualifikationsgruppe auf den 12. Platz. „Ich bin im Zeittraining selten der Schnellste und muss mich an das deutlich leichtere Motorrad gewöhnen, aber je mehr Kilometer ich absolviere desto besser läuft es,“ zeigte sich Dennis am Samstag zuversichtlich. 

Im ersten Lauf als 23. ans Startgatter gerollt, erwischte Dennis dann keinen guten Start. Im Kampf um die Plätze wurde sein Motorrad gleich zu Beginn unglücklich beschädigt, sodass er das Rennen vorzeitig beenden musste. „Ich bin leider im Gedränge der ersten Kurven mit einem anderen Kontrahenten zusammengekommen, wodurch es meinen Krümmer so stark verbogen hat, dass er Luft zog und ich nichtmehr weiterfahren konnte“. Um einen größeren Schaden am eigentlichen Rennmotorrad auszuschließen, wechselte Dennis zwischen den beiden Wertungsläufen auf sein Ersatzmotorrad.

Im zweiten Rennen lief es dann deutlich besser. Aus der ersten Runde auf Platz 17 liegend, kämpfte sich der KTM-Pilot Position um Position nach vorne, um am Ende mit seiner KTM 300 SX einen guten 11. Platz ins Ziel zu bringen. „Im ersten Lauf bin ich durch den beschädigten Krümmer wohl ein paar Runden mit einem sehr mageren Gemisch unterwegs gewesen, deshalb haben wir entschieden für den zweiten Lauf auf das Ersatzbike zu wechseln, was gut funktionierte. Auf der langen, tiefsandigen Startgeraden habe ich natürlich Nachteile gegenüber den leistungsstärkeren Viertaktern, aber ich konnte gut nach vorne fahren und mein Tempo bis zum Schluss halten,“ äußerte sich Dennis zufrieden zu Lauf zwei. „Das es für mich bei den ersten Rennen im Sand schwer werden würde Top Platzierungen zu erreichen, war fast zu erwarten. Der erste Lauf war Pech, der zweite stimmt mich aber zuversichtlich,“ so Dennis weiter. 

Mit zehn Punkten liegt Dennis Ullrich aktuell auf dem 17. Platz im Gesamtklassement der Masters Klasse. Bereits am 26. und 27. Mai bildet der MSC Mölln den Rahmen für das zweite Aufeinandertreffen des ADAC  MX Masters. Auf dem „Grambeker Heidering“ wird der ausgewiesene Hartbodenspezialist, erneut im Sand um wichtige Punkte für die Meisterschaftswertung fahren.

Text: Jens Nausch

Foto: Steve Bauerschmidt

2-Stroke Revolution Racing gibt Debut

Gelungener Auftakt für DIGA-Procross

Im ersten Wertungslauf der neu gegründeten Youngster 125er Klasse konnte Filip Olsson direkt vorne mitmischen. Durch einen guten Start und starke Überholmanöver konnte dieser nach wenigen Runden sogar die Führung übernehmen, leider musste er diese zwei Runden vor Schluss an einem Konkurrenten abgeben und beendete den ersten Lauf auf Platz zwei. Im zweiten Lauf war der Start nicht so ideal, trotzdem befand Olsson sich unter den Top 10. Mit starken Rundenzeiten und cleveren Manövern konnte dieser sich bis auf den 2. Platz nach vorne arbeiten. In der Gesamtwertung und der Meisterschaftswertung bedeutet dies der zweiten Platz.

Das Rennen im ADAC Youngster Cup am frühen Sonntagnachmittag startete für Dylan Walsh und Caleb Grothues sehr vielversprechend. Caleb Grothues startete sofort in den Top Ten und konnte sich zwischenzeitlich bis auf den sechsten Platz nach vorne kämpfen. Dylan Walsh hatte etwas Pech beim Start und kam aus der ersten Runde außerhalb der Top Ten zurück. Dennoch schaffte es Dylan Walsh sich Runde um Runde zu Verbesserern und beendete den ersten Lauf auf dem 4. Platz. Caleb Grothues musste im verlaufe des Rennens noch zwei Plätze abgeben und sah die Zielflagge als 8.

Im zweiten Lauf hatte Dylan Walsh einen nahezu idealen Start und war direkt in der Spitzengruppe dabei. Nach wenigen Runden konnten Dylan Walsh und der Spitzenreiter sich vom Rest des Feldes absetzen. Walsh versuchte kurz darauf die Führung zu übernehmen, was leider nicht gelang. Souverän fuhr Dylan Walsh mit konstanten Rundenzeiten den zweiten Platz bis ins Ziel. Caleb Grothues hatte etwas Pech und stürzte in der ersten Runde. Mit 30 Sekunden Rückstand nahm dieser die Verfolgung des Fahrerfeldes auf. Am Ende reichte es mit Platz 28 leider nicht mehr für Meisterschaftspunkte. Mit den Plätzen 4 & 2 belegte Dylan Walsh in der Tageswertung und der Meisterschaftswertung den zweiten Platz. Caleb Grothues belegte den 15. Platz in der Tageswertung.

Teamchef Justin Amian: „Unsere Fahrer haben am Wochenende einen brillanten Job gemacht. Mit je einem Fahrer im Junior 125er Cup und dem Youngster Cup auf dem Podium haben wir gezeigt, dass wir eine schlagfertige Truppe für die Saison 2018 in der ADAC MX Masters Serie an den Start gebracht haben.“

Text: Kevin Baltes

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

© 2018 Motul

Land wechseln: