TVR startet Zusammenarbeit mit Motul und Rebellion Racing

05.04.2018

     

TVR startet Zusammenarbeit mit Motul und Rebellion Racing

Die FIA WEC Super Season steht kurz vor dem Start und Rebellion Racing hat seine Partnerschaft mit der britischen Sportwagenikone TVR verkündet

Im September 2017 hat die für ihre Teilnahme an den 24h von Le Mans bekannte Marke TVR sein neuestes "Griffith" Modell präsentiert. Es passt deshalb nur allzu gut zur Marke, dass sie mit dem World Endurance Champion Team REBELLION Racing in Verbindung gebracht wird, um zu Le Mans zurückzukehren. 

Mit dem Start in der LMP1 Klasse offenbarte REBELLION Racing den ORECA R-13 Prototypen des Genfer Autosalons. Dies fand am Circuit Paul Ricard in Le Castellet statt, als das Team am 5. April die Rennlackierung öffentlich bekannt gab.

Im Herzen dieser Verbindung steht Motul als vielfältiger Partner von REBELLION, TVR, Gibson und der FIA WEC. Diese Synergien um diese verschiedenen, großen Namen des Motorsports erschienen deshalb als logische Schlussfolge. Der Spezialist für Hochleistungsschmierstoffe und Gibson haben im Winter zusammen an einem experimentellen Schmierstoff für die LMP1 Kategorie gearbeitet.

TVR zurück in Le Mans

TVR wird ein sensationelles Comback zusammen mit REBELLION bei den 24 Stunden von Le Mans in der höchsten Klasse der World Endurance Championship geben. Die Marken teilen gleiche Werte auf und abseits der Rennstrecke, weshalb sich REBELLION Racing und TVR dazu entschieden haben, zusammen in die Super Saison 2018 - 2019 zu starten. 

Über TVR

TVR wurde 1947 im Süden Englands von Trevor Wilkinson als Sportwagen Hersteller gegründet. Für lange Zeit war die Marke, die sich auf leichte und kraftvolle Fahrzeuge spezialisierte, der drittgrößte Hersteller der Welt für Rennwagen. Nach fünf Jahren der Inaktivität und einem Wechsel des Inhabers präsentierte TVR den neuen Griffith am 8. September 2017 beim Goodwood Revival in England. In 2019 wird das Auto im Markt erhältlich sein, ausgestattet mit einem V8 Motor aus dem Ford Mustang VI, überarbeitet von Cosworth. Damit kommt das Auto auf eine Leistung von 500 PS. 

TVRs letzte Teilnahmen in Le Mans liegen zurück in den Jahren 2003, 2004 und 2005 mit dem T400R, der in der GT2 Klasse antrat. Die 13 Jahre der Abstinenz sind also ein Zeichen für ein Team von Rebellen. 

Romain Grabowski, External Communication Manager von Motul:

"Welche Plattform eignet sich besser als die FIA ​​WEC und die 24 Stunden von Le Mans, um unsere Schmierstoffe extremen Bedinungen auszusetzen? Ausdauer stellt das Herz von Motuls Strategie im Motorsport dar. 2018 wird gewiss ein grandioses Jahr werden, welches sich durch die Rückkehr in die LMP1 Klasse auszeichnet. Dafür haben wir eine Gruppe gebildet, die aus uns, unseren Freunden und Partnern bei REBELLION, TVR sowie Gibson Technology besteht, mit der wir einen brandneuen Schmierstoff für den LMP1 Motor entwickelt haben. Er komplettiert das Sortiment der 300V Motorsport Line, welches bereits für die gesamte LMP2 Klasse empfohlen wurde. In diesem Kontext ist es nicht untertrieben, wenn wir sagen, dass bei Motul jeder die erste grüne Flagge der Saison erwartet." 

Calim Bouhadra, Vizepräsident von REBELLION:

"Wir sind glücklich bei der World Endurance Championship an der Seite von unseren Partnern ORECA, Motul und der Kultmarke TVR antreten zu dürfen. Seit dem Titelgewinn im letzten November haben wir an diesem ambitionierten Projekt für die Super Season gearbeitet und ein brandneues Auto entwickelt sowie ein qualitatives Fahrer Line-Up akquiriert. Es beginnt also ein ambitioniertes Abenteuer für REBELLION und wir sind gespannt auf unsere zwei R13s, die unseren Wettbewerbern die Stirn bieten." 

Les Edgar, Chairman von TVR:

“Endurance Rennsport stellt einen Hauptfaktor in TVRs DNA dar. Unsere Rolle als erster Automotive Partner von Rebellion Racing gibt TVR die große Möglichkeit in diesem Sport nach 13 Jahren wieder zurückzukommen. Die Zusammenarbeit mit einem echten Rennsportteam erlaubt TVR die daraus resultierenden Learnings auf die Entwicklung und Produktion nicht nur auf die Straßenautos, sondern auch auf unsere zukünftigen limitierten Serien und Rennwagen anzuwenden. In jeder Hinsicht wird diese fantastische Möglichkeit, an der Seite von Gibson, ORECA und Motul zu arbeiten zur unseren stetigen Entwicklungen beitragen." 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

© 2018 Motul

Land wechseln: