Spannender Auftakt für GSX-R Cup und Twin Cup

02.05.2018

GSX-R Cup und Twin Cup starteten beim IDM Auftakt in Oschersleben (27. - 29.04.2018) in ihre zweite Saison

Zum Start der IDM Saison 2018 verteilte Motul in Oschersleben Starterpakete an die Teams und Fahrer. Wie auch bei den ADAC MX Masters konnten sich die dafür angemeldeten Fahrer das Produktbündel aus Rennsport Motorenöl sowie Wartungs- und Pflegeprodukten der MC Care Produktlinie am MOTUL Stand im Fahrerlager abholen. 

 

GSX-R Cup und Twin Cup starteten beim IDM Auftakt in Oschersleben (27. - 29.04.2018) in ihre zweite Saison

Rennverlauf

GSX-R Cup

Schon im Qualifying kündigte sich an, wie eng es in diesem Jahr im GSX-R Cup zugehen wird. Die ersten vier Fahrer lagen in ihren Bestzeiten weniger als eine halbe Sekunde auseinander. Bálint Kovács sicherte sich vor Leon Langstädtler und Maximilian Weihe die Poleposition. Alle Sessions fanden an diesem Wochenende bei bestem Wetter statt, so startete auch das erste Rennen der Kilo Gixxer am Samstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein in der Magdeburger Börde. Einen genialen Start erwischte Gaststarter Malte Bigge, der sich kurz nach Rennstart die Führung erkämpfen konnte. In den Positionskampf zwischen Bigge, Kovács, Weihe und Langstädtler mische sich auch noch Tim Stadtmüller ein. Diese Fünfergruppe begeisterte die Zuschauer mit zahlreichen Positionswechseln und engen Zwei- und Dreikämpfen. Kurz vor Rennende konnte sich Kovács an Weihe vorbeidrängen und sich damit die Führung schnappen, die er mit etwas Vorsprung über die Ziellinie brachte. Weihe verteidigte seine zweite Position vor Bigge, der auf dem Magura-Pressebike das Podium komplettierte.  

Auch im zweiten Rennen setzte sich Bálint Kovács an die Spitze und konnte die Führung über einen Großteil des Rennverlaufs souverän innehalten. Tim Stadtmüller setzte sich auf die zweite Position, um der er mit Maximilian Weihe kämpfte. Leon Langsädtler erwischte einen schlechten Start ins Rennen und fiel bis auf Position sieben zurück. Von dort an musste er sich Platz für Platz nach vorne arbeiten. Kurz vor der schwarz-weiß-karrierten Flagge setzte sich Weihe an die Spitze und konnte mit einigen Zentimetern Vorsprung den Sieg vor Kovács über die Ziellinie bringen. Nach einer Eindrucksvollen Aufholjagd erkämpfte sich Langstädler den dritten Platz auf dem Siegertreppchen. Im Rennverlauf musste Stadtmüller Federn lassen und sich nach einem Überholmanöver von Gaststarter Malte Bigge, wie schon im ersten Lauf, mit dem fünften Rang begnügen.

Twin Cup

Auch in der zweiten Saison, des neu aufgelegten Marken offenen Twin Cups mit Suzuki SV650 und Gladius sowie Kawasaki Z650, wurde von Beginn an das Niveau deutlich. Gerade einmal zwei Sekunden trennten im Qualifying die Poleposition vom zehnten Platz. Ganz vorne startete Justus Weinke, der Vizemeister der vergangenen Saison und einer der Top-Favoriten in diesem Jahr. Hinter ihm standen Marco Schneider, der in diesem Jahr seine erste komplette Twin Saison bestreitet, und Ludwig Plinke. Während Weinke und Plinke unverändert als Spitzenreiter in die erste Kurve einbogen, konnte sich Marvin Eckert nach einem guten Start auf Platz drei schieben. Es dauerte aber nicht lange, bis sich Marco Schneider und Eva Stein, die ebenfalls ihre erste komplette Twin Saison bestreitet, auf die Plätze drei und vier setzen konnten. Schneider machte Druck auf  die Spitze, stürzte dann aber in der Triple-Links und musste das Rennen aufgeben. Stein stürzte in der darauffolgenden Runde ebenfalls und gab die dritte Position für Eckert frei. An diesem ging aber drei Runden vor Ende des Rennens Kevin Mattfeld vorbei, der nach einem Jahr Pause wieder im Starterfeld steht. Justus Weinke schnappte sich den ersten Sieg der Saison, vor Ludwig Plinke und Kevin Mattfeld. Mit Plinke und Mattfeld standen gleich zwei Fahrer des Arlows Racing Teams auf dem Podest.  

Das zweite Rennen hielt wieder einige Überraschungen bereit. Der Dreikampf an der Spitze entfachte zunächst zwischen Justus Weinke, Ludwig Plinke und Marco Schneider. Während Schneider seinen dritten Platz konstant hielt, tauschten Plinke und Weinke ründlich ihre Positionen. Matteld und Eckert fielen früh aus, waren damit also raus aus dem Kampf um die vorderen Plätze. Eva Stein, Kai Uwe Lenz und Timo Krüger kämpften dafür um die Positionen vier bis sechs. An der Spitze gelang es schlussendlich Plinke, sich in einem Fotofinish gegen Weinke zu behaupten und damit seinen ersten Sieg einzufahren. Schneider sicherte sich souverän den letzten Platz auf dem Podium. Krüger konnte sich durchsetzen und die vierte Position über die Ziellinie retten, gefolgt von Stein und Lenz.

Das nächste Aufeinandertreffen der beiden von PS Track Events organisierten Cups findet vom 06. bis 08. Juli im Rahmen der IDM auf dem belgischen Circuit Zolder statt.  

Pressemitteilung: PS Track Events

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

© 2018 Motul

Land wechseln: