Motul wird offizieller Partner von Rooster Racing

17.11.2017

Motul erweitert Engagement im Truckrennsport und wird offizieller Partner von Rooster Racing

   

Motul erweitert Engagement im Truckrennsport und wird offizieller Partner von Rooster Racing

Motul unterstützt das Truck-Racing-Team Rooster Racing in der Meisterschaft der British Truck Racing Association (BTRA). Die BTRA ist Teil der Truck-Racing-Europameisterschaft, kurz FIA ETRC, die als Königsklasse im Truck-Motorsport gilt. Bei der britischen Meisterschaft unter dem Dach der FIA ETRC vom 23. bis 24. September 2017 in Le Mans gewann Rooster Racing dreimal Silber und einmal Bronze.

 

Motorsport hat Tradition beim französischen Schmierstoffhersteller Motul. In allen sportlichen Disziplinen, in denen es auf motorisierte Höchstleistung ankommt, unterstützt Motul Fahrer und Teams – vom Rennboliden über Motorrad-Motorsport bis hin zu Powerboot-Rennen. Das Truck-Racing ist aufgrund der schieren Motorkraft und der Größe der Rennfahrzeuge natürlich besonders spektakulär. Dabei greift Motul auf sein langjähriges Know-how im Bereich der Schmierstoffe für Schwerlasttransporter zurück. Motul unterstützt das Rooster-Team mit dem speziell für Hochleistung entwickelten Schmierstoffen Tekma Ultima + 5W30 Motoröl, Gear Synt TDL 75W90 Getriebeöl und Multi ATF Servolenk-Flüssigkeit und konnte so grundlegend zum sportlichen Erfolg beitragen.

 

Motuls erfolgreicher Einstieg in die BTRA

 

Rooster-Racing-Fahrer Luke Taylor fuhr in allen vier Rennen der BTRA aufs Treppchen. Mit seinem MAN-Renntruck, Spitzname „King Klaus“, erkämpfte er sich dreimal Silber und einmal Bronze.

 

„Eine Zeit lang hatten wir Probleme mit der Servolenkung. Das hat mir gerade das Kurvenfahren sehr erschwert. Motuls technische Experten fanden nach einem Check-up direkt das Problem und haben uns dann Motul Multi ATF empfohlen. Nach dem Umstieg merkten wir eine sofortige Verbesserung der Lenkung. Das hat mir eine deutliche bessere Positionierung im Rennen ermöglicht. Wir haben also alles richtig gemacht“, erklärt Rennfahrer Luke Taylor.

 

Motuls Teamleiter der Schwerlastabteilung, Keith Johnson, ergänzt: „Wir haben unsere Produktpalette um den Bereich Schwerlasttransporter erweitert. Ein Engagement im Truck-Racing war hier die logische Konsequenz. Wie wir in anderen Motorsportdisziplinen und vor allem bei Langstreckenrennen  bewiesen haben, ist die Rennstrecke das beste Labor, um unsere Produkte für den weiteren Markt zu entwickeln und zu testen. Wir freuen auf die zukünftige Zusammenarbeit mit diesem vielversprechenden Team.“

 

© 2017 Motul

Land wechseln: