Nachhaltigkeit

VERANTWORTLICHE PRODUKTFORMULIERUNG

Motul beschäftigt sich seit langem in seinen Tätigkeiten mit der ökologischen Dimension. Sowohl in den Formulierungsphasen seiner Produkte als auch in den Werkzeugen, die es seinen Kunden in einigen Märkten zur Verfügung stellt, um ihre Abfälle korrekt zu managen.

Die technischen Entwicklungsteams bieten dazu echte Lösungen bei der Produktentwicklung, die in Formulierung und Anwendung umweltfreundlich sind und dabei die gleiche Leistung bieten oder sogar noch besser. Auf diese Weise werden Materialien bevorzugt, die aus erneuerbaren pflanzlichen Quellen stammen, wie zum Beispiel den esterbasierten Ölen - auf denen Motul Spezialist ist.

Des weiteren werden recycelte oder recycelbare Materialien genutzt für die Verpackung. Dank der Entwicklung von Eco-Fuel-Formulierungen kann zur Kraftstoffreduzierung beigetragen werden. Darüberhinaus können die Emissionen reduziert werden durch den Einsatz von Schmierstoffen, die mit den neuen Abgasnachbehandlungstechnologien kompatibel sind. Auch die Verschmutzungsrisiken können mit dem Einsatz von 100% biologisch abbaubaren Schmierstoffen stark reduziert werden, z. B. zum Fetten von Kettensägen-Ketten oder auch mit biologisch abbaubaren Ölen für 2-Takt-Bootsmotoren.

Seit Mitte der 90er Jahre bietet Motul in Deutschland mit dem "Grünen Dach" und in Frankreich mit dem "Eco-Service" seinen Kunden die Möglichkeit, die Verwaltung aller Abfälle zu delegieren. Während sich Motul im Auftrag ihrer Kunden um die administrative und finanzielle Weiterverfolgung der Entsorgungsaktivitäten kümmert, erlaubt es dem Kunden sich auf seine Kerninteressen zu konzentrieren.

IBIOLAB: EIN EUROPÄISCHES PROGRAMM, DAS DIE UMWELT FÖRDERT
Im Jahr 2007 trat MotulTech dem europäischen Projekt Ibiolab bei, das sich aus 22 Partnern aus 7 europäischen Ländern zusammensetzt. Dieses Konsortium hat zur Entwicklung neuer Hightech-Formulierungen mit guten Leistungen geführt, die die Kriterien des europäischen Umweltzeichens erfüllen. Hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen, sind diese Formulierungen biologisch abbaubar und ungiftig für die Umwelt und die menschliche Gesundheit.

Das Ibiolab-Projekt hat zwei Hauptziele:
- Verbesserung der Leistungen und Kosten von Bioschmierstoffen durch die Entwicklung neuer Technologien.
- Förderung von Schmierstoffen durch die Erlangung des europäischen Umweltzeichens.

Um sich für das Umweltzeichen zu qualifizieren, muss ein Produkt ohne Gefahr für die Umwelt und die menschliche Gesundheit sein und muss die gleiche Leistung wie ein herkömmliches Produkt nachweisen.
Dieses Ibiolab-Programm endete im Juli 2009 in Paris; auf dieser Konferenz präsentierte MotulTech die Ergebnisse seiner Forschung und seine neuesten Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung.

Umweltzertifizierung
Motul hat sich seit vielen Jahren bemüht, sein Qualitätsmanagementsystem von internationalen Zertifizierungen anerkannt zu bekommen. Im Juni 2014 erhielt die Produktionsstätte von Motul die internationale Zertifizierung nach ISO 14001 für Umweltmanagement-Kriterien für ein Umweltmanagementsystem.
Diese Regelung gestattet der Unternehmensführung, den Mitarbeitern und den externen Stakeholdern, die Sicherheit, dass Umweltbelastungen gemessen und stetig verbessert werden. Die Erlangung dieser Zertifizierung wird von Motul als Endergebnis gesehen, welches die Leistungen der täglichen Arbeit aller Beteiligten, sowohl in ihren kollektiven Bemühungen als auch in ihren individuellen Verpflichtungen gesehen, vereint.

© 2017 Motul

Land wechseln: